Eine Hochzeit und ein Notfall: Was soll ich bloß anziehen?!

Im Frühsommer ist es wieder einmal soweit: Ich bin als Gast auf der Hochzeit von Bekannten eingeladen. Weil ich natürlich weiß, welche Dresscodes auf einer Hochzeit für die Gäste gelten, mache ich mir bereits jetzt Gedanken darüber, was ich anziehen werde. Bei Esprit bin ich fündig geworden und habe drei wunderbare Outfits zur Auswahl zusammengestellt – was meint ihr, welches soll es werden?

1. Outfit: Gestreiftes Leinen

Beim Kauf eines Kleidungsstücks achte ich mittlerweile auf gute Qualität – das Kleid mit den großen Streifen hat mich deshalb mit seiner Qualität aus 100% Leinen überzeugt. Weil es in der Kirche, aber auch beim nächtlichen Feiern auf der Terrasse durchaus kühl werden kann, würde ich mich für den dunkelblauen Kurz-Blazer entscheiden. Schuhe, Tasche und Accessoires in Silber passen perfekt dazu und vervollständigen den sommerlichen Look.

2. Outfit: Zart in Off-Tönen

Ich weiß ja nicht, wie ihr zu Tüllröcken steht – ich jedenfalls mag die luftigen Röckchen mit Ballerina-Flair sehr gerne. 🙂 Alleine, in rosa würde ich mir so etwas nicht mehr kaufen, da bevorzuge ich eher gedeckte Töne, wie das schöne Taupe (eine Klassiker-Farbe, die sich sehr gut kombinieren lässt). Auch hier muss ein kleines Jäckchen sein – in diesem Fall ein Kastenjäckchen im Chanel-Stil.

3. Outfit: Maxikleid

 Als dritte Variante habe ich mir ein Maxikleid überlegt. Der fröhliche Blumendruck passt zum Anlass, mit dem Bolero in passender Farbe sowie Accessoires in Silber (unter dem langen Kleid kann frau ja auch mal flache Schuhe tragen) passt das Outfit perfekt zu einer Garten-Hochzeit.

So, nun stehe ich vor der Qual der Wahl – und muss mich entscheiden. 🙂 Übrigens, falls ihr ebenfalls zu einer Hochzeit eingeladen seid – auf Pinterest habe ich euch eine Pinnwand mit Geschenk-Ideen zur Hochzeit zusammengestellt. Alle Bezugslinks zu den Outfits findet ihr auf meinem Polyvore-Profil. Schaut mal rein!

Happy Thanksgiving: Kürbis zum Trinken

Bevor es endgültig in die heiße Phase auf Weihnachten geht, darf ich euch zum heutigen Thanksgiving ein letztes Mal mit einem Kürbisrezept verwöhnen. 🙂 Entdeckt habe ich den fruchtigen Kürbispunsch beim Besuch des „Wunderbrunch“ in der Wunderkammer, der ganz im Zeichen von Thanksgiving, des heutigen amerikanischen Feiertags, stand.

steirerblut_und_himbeersaft_thanksgiving_rezept_aufmacher_kuerbispunsch_kuerbis_zum_trinken_wunderkammer_cocktail_copyright_heike_roessler

Thanksgiving ist ja ein amerikanischer Feiertag, der im Gegensatz zu Halloween in Europa bisher noch keine großen Spuren hinterlassen hat (bis auf den Black Friday Sale, der langsam aber sicher auch von den großen Online-Anbietern durchgeführt wird). Eigentlich schade, denn ich bin sicher: Gefüllter Truthahn, cremiges Süßkartoffelpüree, Crème brûlée und Kürbispunsch mit Kernöl schmeckt auch den Österreichern! 😉 Überzeugen konnte ich mich vom guten Geschmack dieser Köstlichkeiten am letzten Wochenende, als ich im Restaurant „Wunderkammer“ des Hotel Renaissance Wien zum „Wunderbrunch“ eingeladen war.

Dieser Brunch, der neben dem auch aus anderen Restaurants bekannten Standard Wurst-und-Käse-Buffet zusätzlich eine breite Auswahl an saisonal wechselnden und frisch gekochten Speisen (wie der eben erwähnte Truthahn, gebratenes Bisonsteak oder gegrillte Garnelen nebst diverser warmer Beilagen) bietet, findet einmal im Monat statt und ist, so durfte ich mich überzeugen, durchaus empfehlenswert und bietet auch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis! 🙂 Für Interessierte findet der nächste Wunderbrunch übrigens am 18. Dezember 2016 statt und steht dann unter dem Motto „Rocking Santa Claus“ (Reservierung wird empfohlen).

Doch zurück zum Rezept für den Kürbispunsch! Diesen Welcome-Cocktail bekamen die Gäste des Wunderbrunch serviert und er ist so angenehm fruchtig-erfrischend, dass ich sogleich nach dem Rezept fragen musste!

Zutaten (für 1 Glas):

  • 2 cl Wodka
  • 5 cl Orangensaft
  • 1 TL Kürbispüree
  • 1 Schuss gutes Kürbiskernöl

Zubereitung: 

Für das Kürbispüree einen kleinen Hokkaido-Kürbis waschen, würfeln und in etwas Wasser kochen lassen. Sobald der Kürbis weichgekocht ist, das Wasser abseihen und die Kürbisstücke mit einem Pürierstab fein pürieren. Damit keine großen Stücke dazwischen geraten, das Püree durch ein feines Küchensieb streichen und gründlich abkühen lassen.

Einen gehäuften Teelöffel Kürbispüree, Wodka und Orangensaft in einen Cocktailshaker geben und ordentlich durchschütteln. Den Inhalt in ein Sektglas füllen, mit einem kräftigen Schuss Kürbiskernöl garnieren und sofort servieren. Wohl bekomm’s! 🙂

steirerblut_und_himbeersaft_thanksgiving_rezept_kuerbis_zum_trinken_wunderkammer_cocktail_copyright_heike_roessler

Der Kürbispunsch schmeckt leicht süßlich (ein bisschen nach Marille) und ist dank des Kürbiskernöls für mich ein idealer Begrüßungscocktail!

15 Gründe, warum der Herbst großartig wird!

Der Herbst ist da! 😀  Und auch, wenn wir alle insgeheim dem vergangenen Sommer nachtrauern (ich kann’s nachvollziehen…): Ich hab für euch 15 Gründe zusammengestellt, warum wir uns doch auf die kühlere Jahreszeit freuen können. Also los geht’s mit meinen ganz persönlichen Termin-Favourites von September bis Dezember 2016, die mich über den aufkommenden Kaltwetterblues hinwegtrösten werden. 

steirerblut_und_himbeersaft_termin_marktliste_herbst2016_copyright_heike_roessler

  1. Neubaugassen-Flohmarkt am 30.9.+1.10.

    steirerblut_und_himbeersaft_neubaugassenflohmarkt_herbst2016_copyright_heike_roessler
    Mein halbjährliches Highlight in Sachen Stöberlaune ist für mich der Neubaugassen-Flohmarkt. Allerlei Kunst und Krempel, Design und Schund – all das findet ihr auf einem der längsten(wenn nicht sogar der längste) Straßenflohmärkte Wiens . Übrigens, im Anschluss an euren Flohmarktbesuch am 30. September hätte ich untenstehend noch einen ganz besonderen Tipp für euch! 😉
    Wann? 30. September und 1. Oktober, jeweils 9-19 Uhr
    Wo? Neubaugasse
    Mehr: https://www.facebook.com/events/548742875316759/

  2. Humana Fashion Show am 30.9.

    Steirerblut_und_Himbeersaft_Modenschau_Humana_Copyright_Heike_Rössler20140926_17463722img-20140926-wa0006received_10154668340023900_mr1474542240344-01
    Ganz besonders ans Herz legen möchte ich euch die Humana Fashion Show, die am 30. September (direkt im Anschluss an den Neubaugassen-Flohmarkt) über die Bühne geht. Denn bereits zum dritten Mal werde ich neben vielen anderen tollen Persönlichkeiten bei der Modenschau im Humana-Shop an der Ecke Neubaugasse/ Lerchenfelderstraße für den guten Zweck (Stichwort: Nachhaltige Bekleidung) als Model über den roten Teppich flanieren. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich den einen oder anderen meiner Leser im Publikum sehe! 😉 Für reichlich Spaß an Bekleidung sowie Sekt und Snacks ist gesorgt, also erscheint gerne zahlreich!
    Wann? 30. September, 17.30 Uhr
    Wo? Humana Store, Ecke Neubaugasse/Lerchenfelderstraße
    Mehr: https://www.facebook.com/events/166484343791216/

  3. Vienna Food Festival 29.9.-2.10.

    Nach dem Rathaus als Veranstaltungsort wird das 3. Vienna Food Festival verlegt, und zwar in die Marx Halle im 3. Bezirk. Mehr als 50 kulinarische Aussteller mit Gerichten und Getränken aus aller Welt, Kochkurse und  Workshops locken an vier Tagen die Besucher. Übrigens: Am Donnerstag gibt’s freien Eintritt, ansonsten 5 bis 10 Euro (Samstagabend)!
    Wann? 29. September bis 2. Oktober
    Wo? Marx Halle, 3. Bezirk
    Mehr: http://viennafoodfestival.info/

  4. Vienna Rum Festival am 30.9. + 1.10.

    Gespannt sein darf man auf die erste Ausgabe des 1. Wiener Festivals, das zur Gänze der Spirituose Rum gewidmet ist. Das Festival versteht sich als Fachmesse für Gourmets und Fachpublikum, denn mehr als 50 Destillerien und Anbieter werden in der Ottakringer Brauerei ihre Destillate zur Verkostung zur Verfügung stellen. Im Ticketpreis enthalten sind Eintritt, ein Verkostungsglas sowie drei Verkostungsgutscheine. Darüber hinaus locken Workshops und ein Barkeeper-Wettbewerb – Rum-Liebhabern sollten sich diesen Termin deshalb unbedingt dick im Kalender anstreichen.
    Wann? 30. September bis 1. Oktober
    Wo? Ottakringer Brauerei
    Mehr: http://www.rumfestival.at/

  5. Wiener Weinwandertage am 1.+2.10.

    Für viele DAS Highlight im Herbst: Die Wiener Weinwandertage! Wer sich schon immer einmal durch die Welt des Wiener Weins und die Heurigen-Köstlichkeiten durchkosten wollte, der sollte sich am 1. und 2. Oktober nichts vornehmen. Ausgehend von mehreren Punkten der Stadt kann man auf den gut ausgeschilderten Stadtwanderwegen die Weinberge erkunden und so ganz en passant Wein und Aussicht genießen.
    Wann? 1. und 2. Oktober 2016
    Wo? In Ottakring, von Neustift nach Nussdorf und von Strebersdorf nach Stammersdorf
    Mehr: http://www.wien-event.at/events/weitere-events-2016/wien-event/weinwandertag-2015/

  6. Gösser Kirtag am 6.10.

    Ach, ich wäre ja gerne selbst vor Ort, wenn in meiner steirischen Heimatstadt Leoben am 6. Oktober wieder der Gösser Kirtag stattfindet! 🙂 Die längste Standlerstraße Österreichs, reichlich Bier und Lebkuchen locken auch in diesem Jahr sicher wieder zahlreiche Besucher in die Obersteiermark, die sich den Bieranstich und das zünftige Treiben nicht entgehen lassen wollen! 🙂
    Wann? 6. Oktober 2016
    Wo? Hauptplatz – Gösser Straße, 8700 Leoben
    Mehr: http://www.tourismus-leoben.at/40-tourismus-leoben/events/highligths/1220-goesser-kirtag.html

    Edelstoff Designmarkt am 8.+9.10.

    Steirerblut_und_Himbeersaft_edelstoff_2015_Copyright_Hoppel
    Zum Designmarkt-Klassiker in Wien ist mittlerweile auch der Edelstoff Markt avanciert. Anfangs noch in der schönen Ankerbrothalle im 10. Bezirk verortet, findet er mittlerweile ebenfalls in der Marx-Halle im 3. Bezirk statt. Zu erwarten sind kulinarische Schmankerl, aktuelle Stücke von Schmuck-, Klamotten- und Interior-pieces-Designern sowie eine angenehme Atmosphäre zum flanieren und stöbern.
    Wann? 8. und 9. Oktober 2016
    Wo? Marx Halle
    Mehr: http://edelstoff.or.at/

  7. WAMP Designmarkt am 8.10.

    Steirerblut_und_Himbeersaft_Pflichttermine_Frühjahr_Wamp_Designmarkt_Copyright_WAMP
    Vom Publikum gut angenommen wurde in den letzten Monaten der WAMP Designmarkt im ersten Bezirk. Junge Designer aus Österreich und dem näheren Ausland präsentieren zum letzten Mal in diesem Jahr ihre Stücke am Platz vor dem Wiener Museumsquartier. Mehrheitlich gibt’s hier Mode, Schmuck und Schnick-Schnack.
    Wann? 8. Oktober 2016, 11-18 Uhr
    Wo? Vorplatz des MQ Wien
    Mehr: http://wamp.at/de

  8. Kunstschatzi Event im KHM am 11.10.

    Die große Kuppelhalle im Kunsthistorischen Museum wird zur Dancehall, der DJ mixt an den Turntables und die jungen, kulturell interessierten WienerInnen flanieren mit dem Cocktailglas durch die ehrwürdige Halle: So in etwa darf man sich die in unregelmäßigen Abständen seit Frühjahr stattfindenden Kunstschatzi-Events im KHM vorstellen (die aktuellen Termine findet ihr immer auf Facebook sowie der Webseite des Museums). Highlight des Abends sind die Führungen, die schräge Blickweisen auf die alten Meister erlauben. Prädikat: Sehenswert!
    Wann? 11. Oktober
    Wo? Kuppelhalle des Kunsthistorischen Museums Wien
    Mehr: https://www.khm.at/entdecken/angebote/kunstschatzi/

  9. Fesch’Markt in Graz vom 14.-16.10.

    Leider hab ich’s selbst noch nie in die steirische Hauptstadt geschafft, wenn’s soweit war: Aber in der alten Seifenfabrik in Graz Puntigam findet vom 14. bis zum 16. Oktober zum bereits 6. Mal der Grazer Fesch’Markt statt. Falls ihr zu dem Zeitpunkt in der Gegend seid: Die steirischen und österreichischen Highlights aus Food, Fashion und Design solltet ihr euch aber nicht entgehen lassen.
    Wann? 14.-16. Oktober 2016
    Wo? Seifenfabrik Graz
    Mehr: http://www.feschmarkt.info/feschevents/#feschmarkt-graz-6

  10. Markterei – ab 11.11.

    steirerblut_und_himbeersaft_markterei_copyright_heike_roessler
    In der Alten Post in Wien steigt seit vergangenem Jahr im Herbst und Winter ein Wochenmarkt. Ausgestattet mit wechselnden Schwerpunkten zum Angebot und Anbietern ist der Markt eine schöne Gelegenheit, im ersten Bezirk abseits von Schicki-Micki regionale Spezialitäten und Köstlichkeiten zu probieren. Spezialitäten wie italienischer Lardo, echtes Brot vom Bäcker und der angebotene Verjus sind für mich ein Grund, die Markterei jedenfalls wieder zu besuchen.
    Wann? Immer Freitags und Samstag ab dem 11. November 2016
    Wo? Alte Post (Dominikanerbastei 11, 1. Bezirk)
    Mehr: http://www.markterei.at/

  11. Craft Beer Fest Vienna 18.+19.11.

    craftbierfestprint-1178
    Das Craft Beer Fest in der Marx Halle im 3. Bezirk kenne ich selbst noch nicht – allerdings könnte es sich lohnen, an diesem Wochenende dort vorbeizuschauen. Laut Veranstaltern löst man ein Ticket und erhält dafür Eintritt sowie ein Glas zur Verkostung (Kostproben kosten allerdings ja nach Bierstil und Menge extra). Dass aber einige alte Bekannte sowie viele unbekanntere Kleinbrauereien und zusätzich Whiskey- und Gin-Destillerien ihre Gebräue zur Verkostung anbieten, könnte es allerdings gerade für BierliebhaberInnen interessant sein.
    Wann? 18. und 19. November 2016
    Wo? Marx Halle, 3. Bezirk
    Mehr: https://www.craftbierfest.at/

  12. Fesch’Markt in Wien vom 18.-20.11.

    steirerblut_und_himbeersaft_feschmarkt2016_copyright_heike_roessler
    Einer meiner liebsten Designmärkte ist der Fesch’Markt in Wien. Stattfinden wird das dreitägige Event, bei dem Design, Food und Mode von jungen Labels vorgestellt werden, auch dieses mal wieder in der Ottakringer Brauerei. Den Termin also gleich im Kalender anstreichen und nicht vergessen, eine Wundertüte mitzunehmen! 🙂
    Wann? 18.-20. November 2016
    Wo? Ottakringer Brauerei,
    Mehr: http://www.feschmarkt.info/feschevents/#feschmarkt-wien-13

  13. Anfang Dezember: Panda-Babys in Schönbrunn schauen

    Am 8. August wurden die beiden Panda-Zwillinge im Tiergarten Schönbrunn geboren und entwickeln sich seither prächtig (hier könnt ihr übrigens in das Tagebuch der Kleinen reinschauen). 🙂 In den ersten Monaten verlässt die Panda-Mama mit ihren Jungtieren praktisch nie ihre Wurfbox, doch für Anfang Dezember prophezeien die Pfleger, dass es dann erstmals soweit sein wird und die Kleinen auch von den Zoobesuchern bestaunt werden können. Für mich als Jahreskartenbesitzerin ein Pflichttermin! 🙂
    Wann? Voraussichtlich im Dezember 2016
    Wo? Tiergarten Schönbrunn
    Mehr: https://www.zoovienna.at/

  14. Maroni, Sturm & Co.

    Zu guter Letzt noch ein Hinweis der zwar kein konkreter Termin ist, der den Herbst aber einfach toll macht. Bewaffnet mit einem Stanitzel gerösteter Maroni und einem Gläschen Sturm lässt sich der Ausklang des Sommers nämlich noch viel besser genießen! Also egal, was ihr diesen Herbst auch vorhabt, holt euch euer Stück vom Herbst und vielleicht sehen wir uns ja auf dem einen oder anderen Event in diesem Herbst! 🙂 Liebe Grüße, eure Heike

  15. Martinigansl

    Jedes Jahr in den Wochen zwischen Oktober und November steht ein Fixpunkt auf meiner Agenda – das jährliche Gans’l essen mit lieben Freunden von mir! Denn nicht nur das traditionelle Zusammenfinden in wunderbarer Begleitung und mit lustigen Gesprächen ist einfach ein jährliches Highlight, das nur gekrönt wird von knusprig gebratenem Martinigansl mit aromatischem Rotkraut und serviert mit Knödel. Für mich jedenfalls Grund dafür, mich über den Herbst zu freuen. 😉  In den vergangenen Jahren haben wir dabei schon einige Lokale in Wien ausprobiert, und ich werde euch wohl deshalb bald mit einer kleinen Auflistung von guten Restaurants beglücken – bis dann und habt einen tollen Herbst!

Frühlingszeit ist Marktzeit: Die Pflichttermine fürs Frühjahr

Der Frühling steht in den Startlöchern und damit steigt auch wieder die Lust, mehr Zeit draußen zu verbringen. Höchste Zeit also, euch meine Pflichttermine für die vielen anstehenden Floh- und Designmärkte aber auch kulinarischen Highlights des Frühjahrs 2016 zu verraten – dieses Mal sogar mit einem Steiermark-Schwerpunkt! 😉

Steirerblut_und_Himbeersaft_Pflichttermine_Frühjahr_2016_Copyright_Heike_Rössler

Steiermark Spezial in der Markterei

Die Markterei in Wien ist ein regelmäßig stattfindender, temporärer Nachbarschaftsmarkt und bietet regionale und saisonale Schmankerl aller Art, Gastrobetriebe und Marktstandler ergänzen einander perfekt. Seit dem Herbst 2015 findet die Markterei immer am Wochenende in der Alten Post im ersten Bezirk in Wien (Dominikanerbastei 11 / Postgasse 8). Am 2. April findet dort erstmals das „Kernöl is coming! Steiermark Spezial“ statt. Angepriesen werden steirische Käse, Pasteten, Bier, Wein, Senf, Essig, Marmeladen & Pesti, Grubenkraut und feine Öle: Für mich als Steirermädel ein Pflichttermin!

Ort: Markterei in der Alten Post
Wann: 2. April 2016, 10-18 Uhr (Gastronomie bis 22 Uhr)
Weitere Infos: http://www.markterei.at/

Steirerblut_und_Himbeersaft_Pflichttermine_Frühjahr_Markterei_Copyright_Stocksnap_io

WAMP Designmarkt

Der WAMP Designmarkt kommt auch in diesem Frühjahr wieder nach Wien! Junge Kreative und Designlabels bieten auf dem Platz vor dem Museumsquartier ihre Produkte und Waren an. Vor allem für Fashionistas auf der Suche nach dem nächsten It-Teil ein Muss!

Ort: Vor dem Museumsquartier Wien
Wann: 9. April 2016
Weitere Infos: http://wamp.at/de
Weitere Termine: 14. Mai 2016 // 11. Juni 2016

Steirerblut_und_Himbeersaft_Pflichttermine_Frühjahr_Wamp_Designmarkt_Copyright_WAMP

Mondscheinbazar Nachtflohmarkt

Der Mondscheinbazar zieht um! Fanden die ersten Mondscheinbazare in der Ankerbrotfabrik im 10. Bezirk statt, geht die nächste Episode im Gschwandner im 17. Bezirk über die Bühne. Ob und wie sich die verkleinerte Location auf den Flohmarkt auswirken wird, bleibt abzuwarten. Dass der gewohnt große Ansturm allerdings nachlassen wird, ist eher nicht zu erwarten.

Ort: Das Gschwandner, Geblergasse 38-40, 1170 Wien
Wann: 9. April 2016, 17-23 Uhr
Weitere Infos: http://www.mondscheinbazar.at/

steirerblut_Und_Himbeersaft_Mondscheinbazar_Copyright_Heike_Rössler

Steiermark Frühling am Wiener Rathausplatz

Wer das Steiermarkdorf auf dem Wiener Rathausplatz bislang noch nicht entdeckt hat, der sollte sich den Termin vom 14. bis 17. April dick im Kalender anstreichen. Traditionelles Handwerk, Kulinarik und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm wird auf dem Rathausplatz zelebriert. Das heimliche Highlight der Rathausplatz-Events für alle Wiener – und für mich ein willkommener Anlass, das Dirndl auszupacken! 😉

Wo: Rathausplatz, 1010 Wien
Wann: 14.-17. April 2016
Weitere Infos: http://www.steiermarkdorf.at/de

Steirerblut_und_Himbeersaft_Pflichttermine_Frühjahr_Steiermarkdorf_Copyright_Jürgen_Hammerschmid

Neubaugassenflohmarkt

Einer meiner liebsten Flohmärkte in Wien ist der große Neubaugassenflohmarkt, der zweimal im Jahr auf der gesamten Länge der Wiener Neubaugasse (beginnend auf Höhe Mariahilferstraße) stattfindet. Vom kuriosen Flohmarktfundstück über eine Second-Hand-Modenschau (am 29.4. im Humana-Store Ecke Neubaugasse/Lerchenfelderstraße) bis hin zu kulinarischen Gaumenfreuden bietet der Neubaugassenflohmarkt für jeden Geschmack etwas.

Wo: Neubaugasse Wien
Wann: 29.-30. April 2016
Weitere Infos: http://www.neubaugasse.at/flohmarkt

Steirerblut_und_Himbeersaft_Pflichttermine_Frühjahr_Neubaugassenflohmarkt

Genussfestival im Wiener Stadtpark

Die Veranstalter des Genussfestivals hat sich auf die Fahnen geschrieben, auf der Fläche des Wiener Stadtparks ganz Österreich zur kulinarischen Erkundung abzubilden. Im vergangenen Jahr habe ich diese Challenge bei feinstem Kaiserwetter erstmals selbst unter die Lupe genommen und bin mit einem Schlag zum Fan geworden: Wildschweinwürste aus Niederösterreich, Uhudler aus dem Burgenland oder steirischer Schilcher: Beim Genussfestival gibt es die besten regionalen Köstlichkeiten aller 9 Bundesländer entweder zur Direktverkosten im Stadtpark oder zum Nachhause-nehmen. Ich freu mich schon!

Wo: Wiener Stadtpark
Wann: 6.-8. Mai 2016
Weitere Infos: http://www.genuss-festival.at/

Steirerblut_und_Himbeersaft_Pflichttermine_Frühjahr_Genussfestival_Wiener_Stadtpark_Copyright

Fesch’Markt in Linz, Graz und Wien

Der beliebte Fesch’Markt findet auch in diesem Frühjahr wieder an unterschiedlichen Standorten in ganz Österreich statt. Den Anfang macht Linz (Premiere für die Oberösterreicher!)  am Wochenende vom 29. April bis 1. Mai. Nach Wien kommt der Fesch’Markt wieder mit seiner gelungenen Mischung aus Mode, Design und Kulinarik vom 17.-19. Juni.

FESCH’MARKT Linz #1 / 29. April – 01. Mai 2016 / Tabakfabrik
FESCH’MARKT Graz #5 / 20.-22. Mai 2016 / Seifenfabrik
FESCH’MARKT Wien #12 / 17.-19. Juni 2016 / Ottakringer Brauerei
Weitere Infos: http://www.feschmarkt.info/

FMWien#9_(c)Arno_Ebner_1

 

 

 

Ein neues Nobelbeisl in Wien: Pichlmaiers zum Herkner

Es gibt eine neue Kategorie auf Steirerblut & Himbeersaft: Ab jetzt werde ich euch unter dem Punkt „Lokalempfehlungen“ regelmäßig Tipps für gute Restaurants und Lokale in Wien und der Steiermark geben. 🙂 Den Anfang macht ein brandneues Restaurant in Neuwaldegg, das erst im Jänner 2016 seine Pforten eröffnet hat: Pichlmaiers zum Herkner ist ein Nobelbeisl, das diese Bezeichnung im besten Sinne mehr als verdient hat!

Steirerblut_und_Himbeersaft_Pichlmaiers_zum_Herkner_VAufmacher_Copyright_Heike_Rössler

Am Anfang des Wienerwalds gelegen (direkt an der Endstation der Straßenbahnlinie 43 (Neuwaldegg) befand sich schon immer – so man den Erzählungen der Wiener Glauben schenken darf – das Gasthaus „Zum Herkner“. Eine wahre Institution der Wiener Küche, bis zum Tod des Inhabers. Längere Zeit war das Restaurant geschlossen und wurde von der neuen Besitzer-Familie Pichlmaier – übrigens gebürtige Steirer – grundlegend saniert. Seit Jänner 2016  arbeiten die Brüder Werner und Martin Pichlmaier nun an dem altehrwürdigen Standort in unmittelbarer Nähe zu den Weinbergen.

Das Essen, das dort serviert wird, lässt sich getrost als gehobene Wiener Küche bezeichnen und erfüllt die Ansprüche verwöhnter Gaumen: Vom klassischen Wiener Schnitzel (in Butterschmalz herausgebacken) über selbstgemachte Krautfleckerl (mit dem zartem Biss, den nur selbstgemachte Nudeln mitbringen) bis hin zum besten Beuschel das ich je probieren durfte (Rieslingsbeuschel mit Semmel-Lauch-Roulade, optisch natürlich nicht der Reißer – weil Innereien – aber dank perfekt ausgewogener Säure und Konsistenz mein persönliches Highlight des Abends), ist alles auf der Karte vertreten, was das Wiener Herz höher schlagen lässt.

Saisonal werden die Gerichte aus der Monatskarte angepasst, die Klassiker bleiben. Preislich orientiert man sich beim Pichlmaiers zum Herkner an der hohen Qualität der Zutaten, Hauptspeisen gibt es ab 9€. Angesichts dessen, dass das Fleisch aus der Steiermark (Zulieferer ist hier Schirnhofer) und der Flusskrebs aus dem Burgenland kommt, sind die Preise jedoch absolut gerechtfertigt.

Ein paar Eindrücke von meinem ersten Test-Besuch im Rahmen des „Gastro Round Private Table“ findet ihr in der Bildergalerie. Mein Resümee: Ein fabelhaftes Restaurant für all jene, die gerne Wiener Küche im gehobenen, aber dennoch urgemütlichen und unprätentiösen Ambiente genießen (für Familienfeiern ist übrigens ab dem Frühjahr ein Raum im Obergeschoss buchbar). Ein Gastgarten im lauschigen Pawlatschenhof gehört ebenfalls zum Pichlmaiers, auf dessen Eröffnung im Frühjahr ich schon sehr gespannt bin. Ein weiterer Pluspunkt: Das Restaurant hat auch sonntags geöffnet, um auch Ausflüglern aus dem Wienerwald eine warme Mahlzeit servieren zu können.

Pichlmaiers zum Herkner
Dornbacher Straße 123
1170 Wien
Öffentlich erreichbar mit der Straßenbahnlinie 43 (Endstation Neuwaldegg)
Öffnungszeiten: Do – Mo, 11 – 24 Uhr
Küche: 11:30 – 16:00 & 18:00 – 22:00 Uhr

Herbstküche: Panierte Kürbis-Schnitzel mit Kernöldip

Bevor es in die Zielgerade auf Weihnachten mit all der feinen Adventbäckerei, Zimtgeruch im Haus und Punsch auf der Terrasse geht, gibt’s von mir noch einmal ein Rezept zur Herbstküche. Mit den Schnitzeln vom Hokkaido-Kürbis in einer knusprigen Panade aus gehackten Kürbiskernen und dem Kernöl-Joghurt-Dip lässt sich die Farbenpracht des Herbstlaubs auch auf dem Teller genießen.

STEIRERBLUT_und_HIMBEERSAFT_Rezept_Panierter_Kürbis_Kernöldip_Copyright_Heike_Rössler

Der Herbst ist ja an und für sich eine verschwenderische Phase – da kann man gerne auch mal was draus machen! Die panierten Kürbissschnitzel schmecken herrlich nussig und schmecken auch noch am nächsten Tag.

Zutaten ( Vorspeise: 4 Personen, Hauptgang: 2 Personen): 

  • 1 Hokkaidokürbis, mittelgroß
  • 1 große Tasse Kürbiskerne, gehackt
  • 1 große Tasse Semmelbrösel
  • Mehl zum Panieren
  • 1 großes Ei
  • Pflanzenöl zum Frittieren

Für den Dip:

  • 400 ml griechischer Joghurt
  • 2-3 EL Kürbiskerne, gehackt
  • Kürbiskernöl
  • Salz, Pfeffer
Herbst auf dem Teller: Hokkaidokürbis schmeckt herrlich nussig und fein.

Herbst auf dem Teller: Hokkaidokürbis schmeckt herrlich nussig und fein.

Zubereitung:

Zunächst den Hokkaidokürbis halbieren, die Kerne mit einem Löffel entfernen und mit einem scharfen Messer schälen. Anschließend in ca. 2,5 cm dicke Spalten schneiden und in kochendem Wasser 5 Minuten lang blanchieren. In Eiswasser abschrecken, mit einem Küchentuch trocken tupfen und beiseite stellen.

Steirerblut_und_Himbeersaft_Rezept_Kürbis_Zubereitung_Copyright_Heike_Rössler

Für die Panade die gehackten Kürbiskerne und die Semmelbrösel miteinander vermengen und in einem tiefen Teller zum Panieren bereit stellen. Das Ei mit Salz und Pfeffer in einem weiteren tiefen Teller verquirlen und genau wie einen Teller Mehl bereit stellen. Die trockenen Kürbisspalten nun abwechselnd durch Mehl und Ei ziehen, schließlich großzügig mit der Brösel-Kürbiskern-Mischung bestreuen.

Steirerblut_und_Himbeersaft_Rezept_Panierter Kürbis_Schnitzel_Copyright_Heike_Rössler

Schnitzel vom Hokkaido in knuspriger Kürbiskernpanade.

Die fertigen Schnitzel werden anschließend in einer Pfanne mit heißem Pflanzenöl herausgebraten (mittlere Hitze), bis sie goldgebräunt  sind. Aus der Pfanne heben und auf Küchenrolle abtropfen lassen.

Joghurt-Kernöl-Dip in the making.

Joghurt-Kernöl-Dip in the making.

Für den Dip den griechischen Joghurt in eine Schüssel füllen, mit Salz und Pfeffer würzen und die gehackten Kürbiskerne unterrühren. Einen anständigen Schuß Kürbiskernöl einrühren, bis ein homogener Dip entsteht.

Die panierten Kürbisschnitzel mit dem Dip auf einem Teller anrichten und servieren. Dazu passt ein einfacher Vogerlsalat (= Feldsalat) mit einer Marinade aus (NoNa!) Kürbiskernöl, weißem Balsamicoessig und Salz. Mahlzeit! 🙂

Steirerblut_und_Himbeersaft_Rezept_Panierter_Kürbis_Copyright_Heike_Rössler

Zu Schnitzeln und Dip passt Vogerlsalat mit einer Kernöl-Balsamicoessig-Marinade.

 

Sehr fesch! Jetzt wird wieder was verlost

Schon länger gab es keine Verlosung mehr auf meinem Blog – aber das Warten hat nun ein Ende! 🙂 Denn pünktlich zum am kommenden Wochenende (13.-15. November) stattfindenden Fesch’Markt #11 habe ich die Ehre, einen von euch mit einer Wundertüte und Ticket zu beglücken! 

FMWien#9_(c)Arno_Ebner_1

Für all jene, denen der Begriff Fesch’Markt #11 nichts sagen sollte: Dabei handelt es sich um ein mehrtägiges Event in der Ottakringer Brauerei, bei dem über 200 Jungdesigner, Künstler, Junggastronomen und Kreative ihre Kunst zeigen und auf dem es sich herrlich stöbern, schlemmen und flanieren lässt. Fast schon Kult sind dabei die heiß begehrten Fesch‘-Wundertüten, die am Eingang erstanden werden können und mit zahlreichen leckeren und feinen Dingen gefüllt sind.

Und genau so eine Wundertüte (inkl. 1 Ticket für den Fesch’Markt #11 vom 13.-15.11.2015)  könnt ihr jetzt auf Steirerblut & Himbeersaft gewinnen! 🙂 Wie das geht? Einfach Steirerblut und Himbeersaft auf Facebook und/oder Instagram liken und mir eine E-Mail steirerblut.und.himbeersaft@gmail.com mit dem Kennwort: „Feschmarkt #11 Verlosung“ schicken – und schon seid ihr im Lostopf!

Aus allen E-Mails wird am 12. November ein Gewinner gezogen und der/die Glückliche darf sich dann schon am Wochenende beim Fesch’Markt #11 über seinen Preis freuen! 🙂 Viel Glück und ich freu mich über zahlreiche Teilnehmer!