Outfit-Inspiration: Glencheck, Rot & ganz viel Herbst!

Auch wenn der Herbst bislang einige sehr schöne und sonnige Tage zu bieten hatte, so muss man sich beim Blick auf den Kalender eines eingestehen: Der Winter kommt. Und damit man möglichst stylisch durch den Herbst kommen will, kommt man an diesen Trends nicht vorbei: Glencheck-Karos und ganz viel Farbe (vornehmlich in Rot oder Dunkelblau).

Schon in den vergangenen Jahren hat meine Vorliebe für kräftige Farben meine Herbsttage versüßt – an meinen roten Mantel von Esprit können sich treue LeserInnen dieses Blogs vielleicht noch erinnern (ich trug ihn nämlich vor drei Jahren im Rahmen eines Fotoshootings zum Thema „Hut tut gut“).

Der rote Woll-Mantel ist von Esprit.

Nun, den Mantel trage ich immer noch sehr gerne, aber manchmal stört es mich, dass ich ihn wegen der großen Krempe (die zum Schalkragen umgeschlagen wird) im Prinzip nicht offen tragen kann – ein großes Manko an Herbsttagen, an denen sich überraschend doch noch die Sonne zeigt. In diesem Winter möchte ich mir einen neuen Wintermantel zulegen und war deshalb in den letzten Tagen schon in einigen Geschäften in der Wiener Innenstadt unterwegs. Das Ergebnis: Ich bin unzählige Meter gelaufen, war in zig Geschäften und habe immer noch keine neue Winterjacke! 😀

Aber: Ich habe jede Menge Inspiration aus den Läden und von der Straße mitgenommen und weiß daher jetzt drei Dinge:

  1. Eine neue Farbe muss her: Einen roten Mantel habe ich ja schon, deshalb soll es dieses Mal ein dunkelblaues Modell werden.
  2. Auf die Länge kommt’s an: Ich bin eher klein und trage auch praktisch nie hohe Schuhe – ein langer Mantel würde das noch betonen. Zu kurz darf’s aber auch nicht sein. Also die goldene Mitte.
  3. Funktion meets Design: Funktionalität Ja, sehr gerne! Ein Outdoor-Parka, mit dem ich auch am Großglockner gut angezogen wäre? Nein danke, eher nichts für mich. Die Lösung:  Ein Zwei-in-Eins-Modell!

Die Glencheck-Karohose habe ich schon im Schrank, diese kombiniere ich an kalten Tagen mit einem roten Rollkragenpullover, schwarzen Chelsea-Boots, brauner Handtasche und einem senffarbenem Schal zum dunkelblauen Wintermantel. Immer mit am Handgelenk dabei: Meine Junghans Max Bill Automatikuhr. 🙂

In den dunkelblauen Mantel von Esprit habe ich mich auf den ersten Blick verliebt – nicht nur, weil er einfach schön anzuschauen ist, sondern auch wegen der praktischen Kombination aus warmem Wollmantel und ausknöpfbarer Steppjacke. Das Beste aus praktischer und modischer Welt, sozusagen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit werdet ihr mich also bald in dem guten Stück durch den Winter flanieren sehen! 😉

Eine Hose im Glencheck-Karo befindet sich bereits seit ein paar Wochen in meinem Kleiderschrank (eine ähnliche gibt’s hier), ein roter Rollkragenpullover sowie klassische Chelsea-Boots dazu – und voilá, fertig ist der Look für kalte Tage! Unaufgeregte Accessoires wie eine cognacfarbene Handtasche und eine klassische Armbanduhr runden das Outfit ab und eignen sich perfekt für einen Tag im Büro oder einen langen Herbstspaziergang! Wie gefällt euch mein Outfit?

Advertisements

Dreaming of Barcelona: Von der City an den Strand

Angesichts des durchwachsenen Frühsommerwetters bin ich sicher nicht alleine: ich träume von Sonne, Strand und Mee(h)r und plane den Sommerurlaub… Wo es hingeht, wird in den nächsten Tagen entschieden. Eines der schönsten Reiseziele der letzten Jahre war für mich der City-Trip nach Barcelona. Diese Stadt hat einfach alles, wovon man träumen kann: Reiche Kulturgeschichte, leckeres Essen (Tapas!), Shoppingmöglichkeiten bis zum Umfallen und einen Strand, der sogar mit der U-Bahn erreichbar ist. Ich denke, es ist Zeit, dorthin zurückzukehren…

Lange, bevor ich diesen Blog gegründet habe, habe ich die schöne Stadt an der katalonischen Küste besucht – das war 2012. Und jetzt, beim Anschauen der Urlaubsfotos von damals, wird mir bewusst, dass ich gerne noch einmal dorthin reisen möchte. Damals habe ich mir neben dem Parc Güell, der Sagrada Familia und dem Picasso Museum (alle Reisetipps findet ihr auf der offiziellen Tourismusseite von Barcelona) auch den Stadtstrand angesehen, der sogar mit der U-Bahn erreichbar ist.

Outfit für City & Strand gesucht!

Meine Garderobe war damals allerdings nicht ganz praktisch gewählt – die Challenge, ein Outfit für City UND Strand zusammenzustellen, fiel mir im Nachhinein nicht ganz leicht. Der trägerlose Bikini rutschte, das (ebenfalls trägerlose) Kleid zwickte und in die Handtasche passte nicht annähernd all der Kram, der für einen entspannten Strandtag notwendig ist.

2012 am Strand von Barcelona.

Für meine nächste Reise nach Barcelona habe ich mir deshalb ein Traum-Outfit zusammengestellt, das ich bei einem künftigen Trip gerne mitnehmen würde. Ein weißer Badeanzug, darüber ein leichtes Hemdblusenkleid, ein Hut zum Schutz vor der spanischen Sommersonne und der Kleinkram (wie Sonnencreme) wird in einem praktischen Rucksack verstaut. Wie gefällt euch mein Wunsch-Outfit? Und habt ihr noch ein paar Geheimtipps für meinen nächsten Barcelona-Trip für mich? 😉

Von der City an den Strand

Eine Hochzeit und ein Notfall: Was soll ich bloß anziehen?!

Im Frühsommer ist es wieder einmal soweit: Ich bin als Gast auf der Hochzeit von Bekannten eingeladen. Weil ich natürlich weiß, welche Dresscodes auf einer Hochzeit für die Gäste gelten, mache ich mir bereits jetzt Gedanken darüber, was ich anziehen werde. Bei Esprit bin ich fündig geworden und habe drei wunderbare Outfits zur Auswahl zusammengestellt – was meint ihr, welches soll es werden?

1. Outfit: Gestreiftes Leinen

Beim Kauf eines Kleidungsstücks achte ich mittlerweile auf gute Qualität – das Kleid mit den großen Streifen hat mich deshalb mit seiner Qualität aus 100% Leinen überzeugt. Weil es in der Kirche, aber auch beim nächtlichen Feiern auf der Terrasse durchaus kühl werden kann, würde ich mich für den dunkelblauen Kurz-Blazer entscheiden. Schuhe, Tasche und Accessoires in Silber passen perfekt dazu und vervollständigen den sommerlichen Look.

2. Outfit: Zart in Off-Tönen

Ich weiß ja nicht, wie ihr zu Tüllröcken steht – ich jedenfalls mag die luftigen Röckchen mit Ballerina-Flair sehr gerne. 🙂 Alleine, in rosa würde ich mir so etwas nicht mehr kaufen, da bevorzuge ich eher gedeckte Töne, wie das schöne Taupe (eine Klassiker-Farbe, die sich sehr gut kombinieren lässt). Auch hier muss ein kleines Jäckchen sein – in diesem Fall ein Kastenjäckchen im Chanel-Stil.

3. Outfit: Maxikleid

 Als dritte Variante habe ich mir ein Maxikleid überlegt. Der fröhliche Blumendruck passt zum Anlass, mit dem Bolero in passender Farbe sowie Accessoires in Silber (unter dem langen Kleid kann frau ja auch mal flache Schuhe tragen) passt das Outfit perfekt zu einer Garten-Hochzeit.

So, nun stehe ich vor der Qual der Wahl – und muss mich entscheiden. 🙂 Übrigens, falls ihr ebenfalls zu einer Hochzeit eingeladen seid – auf Pinterest habe ich euch eine Pinnwand mit Geschenk-Ideen zur Hochzeit zusammengestellt. Alle Bezugslinks zu den Outfits findet ihr auf meinem Polyvore-Profil. Schaut mal rein!

Auffi auf’n Berg! Aber bitte gut ausgerüstet!

Der Herbst bietet sich ja  perfekt zum Wandern an. Auch ich packe nach den heißen Sommermonaten gerne meine Wanderstiefel aus und begebe mich in luftige Höhen. 🙂 Weil aber gerade beim Wandern eine gute Ausrüstung die halbe Miete ist, zeige ich euch heute meine besten Begleiter für eine Wanderung im Herbst.

steirerblut_und_himbeersaft_aufmacher_frankonia_wandern_copyright_heike_roessler

Ob für eine ausgedehnte Bergtour oder ein Ausflug in den nahegelegenen Wienerwald: Warme, wind- und wetterfeste Bekleidung ist Pflicht beim Wandern im Herbst. Ich baue meine Outfits fürs Wandern nach dem Zwiebel-Prinzip auf, und trage lieber eine Schicht mehr als zuwenig – man will ja weder frieren noch schwitzen. Über Shirt und Hemd trage ich eine wind- und wetterfeste Softshelljacke. Mein Modell ist von Parforce und zeichnet sich neben dem wind- und wetterfesten Material durch die abnehmbare Kapuze sowie ein wärmendes und atmungsaktives Innenfleece aus. Ein schöner Allrounder, der sich mit dem taillierten Schnitt auch für herbstliche Ausflüge in den Zoo eignet.

Neben festen Outdoor-Wanderschuhen (von denen ich auch einige Paar im Schrank habe und je nach Witterung bzw. Schwierigkeitsgrad der Wanderung auswähle), ist ein bequemer Rucksack beim Wandern von Vorteil. Jacke, Jause und Getränk wollen schließlich auch gut verstaut sein und nichts nervt mehr als ein unbequemer Rucksack, der drückt und nicht gut sitzt. Leider habe ich erst in diesem Herbst ein richtig tolles Modell von Deuter entdeckt, das meinen Ansprüchen gerecht wird. Dank dem ausgeklügelten Rückennetz gehört ein verschwitzter Rücken mit dem Rucksack nun nämlich endgültig der Vergangenheit an. 🙂 Im Rucksack befindet sich übrigens auch mein Jausen-Etui, das ich unlängst auf dem Flohmarkt gefunden habe. Das gibt’s allerdings nicht zu kaufen! 😉

Dieser Blogpost entstand mit freundlicher Unterstützung von Frankonia.de.

Frühlings-Inspiration im Kleiderschrank: Millefiori

Mit dem Frühling beginnt es nicht nur, draußen zu blühen. Auch im Kleiderschrank blüht es – und weil der letzte Outfit-Post schon gar zu lange her ist, zeige ich euch heute meine Interpretation des Mode-Klassikers Millefiori, der dieses Jahr wieder ein großes Comeback feiert! 🙂

Springtime: Flowers, leather and straw bags

 

Im Frühling liebe ich es blumig – auch auf meinen Klamotten. Das geblümte Kleid mit schmalem Gürtel hat es mir besonders angetan (ich habe es allerdings in Schwarz gekauft, diese Variante ist aber leider nicht mehr erhältlich), dank der fließenden Stoffqualität ist es auch sehr angenehm zu tragen. Gerne kombiniere ich es mit der schmal geschnittenen Rauhlederjacke in klassischem Cognac-Farbton – denn seien wir mal ehrlich, Lederjacken kann man niemals genug haben! 😉 Dazu noch ein Paar farblich passende Ballerinas und eine große Korbtasche – und fertig ist das Frühlings-Outfit!

Was haltet ihr von dem Look? Ich freu mich auf euer Feedback!

 

Herbstzeit ist Marktzeit: die Pflichttermine für den Herbst

Der Herbst steht vor der Tür und damit die Zeit der Flohmarktbesuche, Spezialitätenverkostungen und Mode-Events. Kein Grund also, dem (viel zu) heißen Sommer nachzutrauern, sondern freut euch gemeinsam mit mir auf die kommenden Pflichttermine. Sehen wir uns? 😉

steirerblut_Und_Himbeersaft_Herbstzeit_Copyright_Heike_Rössler

Edelstoff Designmarkt

Der Edelstoff Designmarkt kommt wieder nach Wien! Am 19.+20. September 2015 ist der mittlerweile zum Fixtermin avancierte Designmarkt, bei dem es allerlei Köstliches, Sehens- und Liebenswertes gibt, in der Ankerbrothalle im 10. Wiener Gemeindebezirk zu Gast.

Wann? 19.+20. September 2015
Wo? Ankerbrothalle Wien

Steirerblut_und_Himbeersaft_edelstoff_2015_Copyright_Hoppel

Fesch’Markt in Graz & Wien

Sowohl die Grazer als auch die Wiener dürfen sich im Herbst auf eine Neuauflage des Fesch’Markts freuen. Kunst, Design, Performance und Party finden hier zueinander und bieten Jung-Labels die Möglichkeit, ihre Waren und Dienstleistungen an den Mann (und an die Frau) zu bringen.

Fesch’Markt Graz:
Wann? 2.-4. Oktober 2015
Wo? Seifenfabrik

Fesch’Markt Wien: 
Wann? 13.-15. November 2015
Wo? Ottakringer Brauerei

Steirerblut_und_Himbeersaft_Copyright_feschmarkt

Mondscheinbazar

Beim ersten Mondscheinbazar im Herbst 2014 war ich selbst als Ausstellerin vertreten – nun ziehe ich es vor, dem Mitternachtsflohmarkt mit angeschlossener Party als Besucherin beizuwohnen. 🙂 Ich persönlich freu mich schon wieder auf den tollen Mix aus Kitsch, Kram, Kunst und Klamotten!

Wann? 17. Oktober 2015
Wo? Ankerbrothalle Wien

steirerblut_Und_Himbeersaft_Mondscheinbazar_Copyright_Heike_Rössler

Vienna Food Week & Vienna Food Festival

Zum ersten Mal findet Ende September die Vienna Food Week statt: Es locken Verkostungen in Restaurants und Betrieben (z.B. Demmers Teehaus) in der ganzen Stadt, weiters werden Foodstyling-Workshops und Kräuterwanderungen angeboten. Den Abschluss der Food Week bildet das Vienna Food Festival, das in der Marx Halle im 3. Wiener Bezirk stattfinden wird (5€ Eintritt): Marktstände, Food-Trucks und Spezialitäten-Stände warten dort auf die Besucher.

Insgesamt ein spannendes Programm, das in Wien Schule machen könnte – ich werd’s mir anschauen. Man darf gespannt sein! 🙂

Vienna Food Week
Wann? 26. September – 1. Oktober 2015
Wo? In ganz Wien

Vienna Food Festival
Wann? 2.-4. Oktober 2015
Wo? Marx HalleViennafoodweek

Darf ich bitten?! Die Ballkleid-Trends 2015 im Überblick

Gestern habe ich euch mein perfektes Ball-Outfit für die Ballsaison 2015 gezeigt – heute solltet ihr unbedingt noch bei meinen Blogger-Kolleginnen  vorbeischauen! Dort findet ihr nämlich Ballkleider in allen Trendfarben und für jeden Typ.

Steirerblut_und_Himbeersaft_Alles_Walzer_Gruppe_Copyright_Catherine_Ebser

Feuriges Rot gibt’s bei Prettycurvysecrets zu sehen,  My Impressions 4 U strahlt in elegantem Nachtblau, Marge von Vienna Fashion Waltz zeigt goldfarbene Ballkleid-Trends (alles von Peek & Cloppenburg) und Cat’s bits and pieces glänzt in einer eleganten Robe in Ultramarinblau von Steinecker. Natürlich präsentieren die Damen auch gleich den dazu passenden Schmuck von Swarovski, Thomas Sabo, Crystalp und Pierre Lang – also schaut vorbei! 🙂

P.S.: Die liebe Astrid E. hat von unserem Fotoshooting ein kleines Making-of-Video gestaltet – das findet ihr hier.