Ein Kürbis, drei Gänge: Vanilleeis im Kürbiskern-Mantel mit Kernöl

Im letzten Teil der Reihe „Ein Kürbis, drei Gänge“-Menü gibt’s als Dessert einen steirischen Klassiker: Vanilleeis im Kürbiskern-Mantel mit Kernöl. Ein wirklich einfaches Gericht, das sich hervorragend vorbereiten lässt und zudem ganz himmlisch schmeckt! 

Steirerblut_und_Himbeersaft_ein_Kürbis_drei_Gänge_Rezept_Dessert_Vanilleeis_Kürbiskernmantel_Kürbiskernöl_Copyright_Heike_rössler

 

Zutaten (4 Personen):

  • 0,25 Liter Vanilleeis
  • 100 g Kürbiskerne (geröstet und geraspelt)
  • Steirisches Kürbiskernöl

Zubereitung:

Mit einem Eisportionierer oder mit einem in heißem Wasser abgespülten Löffel Kugeln bzw. Nockerl aus dem Vanilleeis formen. Die Kürbiskern-Raspel in eine Schüssel füllen und die Eiskugeln darin wälzen, bis sie von allen Seiten „paniert“ sind. In ein gefriergeeignetes Gefäß legen und die Kugeln im Gefrierfach bis zum Servieren aufbewahren. Pro Person zwei bis drei Kugeln auf einen Teller drapieren, mit Kürbiskernöl beträufeln (etwa 2 EL p.P.) und mit den übrig gebliebenen Kürbiskernstreuseln dekorieren.

Klingt etwas gewöhnungsbedürftig, schmeckt aber himmlisch: Vanilleeis im Kürbiskernmantel mit Kernöl.

Klingt etwas gewöhnungsbedürftig, schmeckt aber himmlisch: Vanilleeis im Kürbiskernmantel mit Kernöl.

Werbeanzeigen

Ein Kürbis, drei Gänge: Kürbis im Schinken-Mantel auf Vogerlsalat mit Kürbiskernöl-Croutons

Und weiter geht’s mit „Ein Kürbis, drei Gänge“! 🙂 Heute zeige ich euch ein Rezept für eine herzhafte und dennoch leichte Hauptspeise: Hokkaido-Kürbis im Speckmantel auf Vogerlsalat mit Kürbiskernöl-Croutons. Klingt doch fabelhaft, oder? 😉 Die Inspiration für dieses Rezept hab ich übrigens hier gefunden.

 

Steirerblut_und_Himbeersaft_ein_Kürbis_drei_Gänge_Rezept_Hauptspeise_Hokkaido_im_Serranoschinkenmantel_Vogerlsalat_Kürbiskernöl_Croutons_Copyright_Heike_Rössler

Zutaten (für 4 Personen):

  • 1 mittelgroßer Hokkaido Kürbis
  • 200 g Serrano-Schinken (oder Speckscheiben)
  • 200 g Vogerlsalat (Feldsalat)
  • 1 mittelgroßer, säuerlicher Apfel
  • 150 g Chavroux Ziegenkäse
  • 4 Scheiben Schwarzbrot
  • Kernöl
  • Roter Balsamico-Essig
  • Salz, Pfeffer

Steirerblut_und_Himbeersaft_ein_Kürbis_drei_Gänge_Rezept_Hauptspeise_Hokkaido_im_Serranoschinkenmantel_Vogerlsalat_Kürbiskernöl_Croutons_Zutaten_Copyright_Heike_Rössler

Zubereitung: 

Die Brotscheiben in kleine Würfel schneiden und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech mit etwas Kürbiskernöl marinieren. Die Croûtons auf der mittleren Backofenschiene bei maximal 110°C Grad (keinesfalls heißer – durch die Hitze wird das Kernöl bitter) ca. 10-15 Minuten backen – bis sie knusprig sind.

In der Zwischenzeit den Hokkaido-Kürbis waschen, halbieren und mit einem Löffel von den Kernen sowie vom Strunk befreien. Mit einem Messer etwa gleich große, etwa 1,5 cm dicke Scheiben abschneiden. Die Kürbisscheiben mit jeweils ein bis zwei Schinkenscheiben umwickeln und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Der Schinken-Kürbis muss nun für ca. 10-15 Minuten bei 180°C in den Backofen.

Die Kürbisspalten mit Serranoschinken (oder Schinkenspeck) umwickeln und ca. 10-15 Minuten im Backofen backen.

Die Kürbisspalten mit Serranoschinken (oder Schinkenspeck) umwickeln und ca. 10-15 Minuten im Backofen backen.

Den Vogerlsalat waschen und abtropfen lassen. Den Apfel in kleine Stücke schneiden. Für das Dressing in einem kleinen Gläschen 3 Teile Kürbiskernöl und 1 Teil Balsamicoessig mit Salz und Pfeffer vermischen. Den Salat und die Äpfel auf Tellern anrichten, mit dem Dressing übergießen und auf jedem Teller 4-5 Speck-Kürbisstücke platzieren.

Mit einem Teelöffel kleine Nockerl aus dem Ziegenfrischkäse ausstechen und neben den Kürbisstücken platzieren. Zu guter Letzt die Kürbiskerncroûtons über den Hauptgang streuen und servieren!

Das fertige Hauptgericht: Spalten vom Hokkaido-Kürbis im knusprigen Serranoschinken auf fruchtig-frischem Vogerlsalat mit Äpfeln, Ziegenfrischkäse und Kernölcroûtons.

Das fertige Hauptgericht: Spalten vom Hokkaido-Kürbis im knusprigen Serranoschinken auf fruchtig-frischem Vogerlsalat mit Äpfeln, Ziegenfrischkäse und knusprigen Kernölcroûtons.

Ein Kürbis, drei Gänge: Cremesüppchen vom Hokkaido mit gegrillten Knoblauch-Garnelen

Im Herbst werfen Blogger und Kochmagazine ja förmlich mit Kürbisrezepten um sich. Da will ich natürlich nicht nachstehen und präsentiere euch in den kommenden drei Tagen ein komplettes Kürbis-Menü, bestehend aus Vorspeise, Hauptspeise und Dessert. In der Hauptrolle (wie könnt’s anders sein?): Ein Kürbis! 😉 Heute geht’s los mit der Vorspeise – einem cremigen Süppchen vom Hokkaido mit gegrillten Knoblauch-Garnelen.

 

Steirerblut_und_Himbeersaft_ein_Kürbis_drei_Gänge_Rezept_Vorspeise_Cremesuppe_Hokkaido_gegrillte_Knoblauch_Garnelen_Copyright_Heike_RösslerZutaten (für ca. 4 Personen):

  • 1 Hokkaido-Kürbis
  • 3 Stück chinesischer Knoblauch
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 Liter Gemüsebrühe (wahlweise Hühnerbrühe)
  • 0,25 Liter Schlagobers (oder Cremefine)
  • 250 g Garnelen (TK oder frisch)
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung: 

Den Hokkaido-Kürbis waschen, halbieren und von den Kernen befreien (mit einem Löffel ausschaben). Das Kürbisfleisch in etwa 1 -1,5 cm große Stücke würfeln und zur Seite stellen. Den Knoblauch schälen und halbieren – einen halben Knoblauch in sehr feine Würfel schneiden und zur Seite legen. Den übrigen Knoblauch grob hacken, ebenso mit der Zwiebel verfahren.

In einem großen Topf mit etwas Maiskeimöl die Zwiebel und den groben Knoblauch erhitzen, sobald die Zwiebel glasig sind, die Kürbiswürfel hinzugeben. Bei starker Hitze anrösten. Nach etwa 5 Minuten mit der kochend heißen Gemüsebrühe aufgießen, den Schlagobers beigeben und bei geringer Hitze zugedeckt etwa 10-15 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit in einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die fein gehackte halbe Knoblauchknolle anrösten. Die Garnelen hinzugeben und bei starker Hitze mit Salz und Pfeffer (wer mag, kann noch etwas Knoblauchpulver darüber streuen) anrösten. Nach etwa 4 Minuten sollten die Garnelen fertig sein  (TK-Garnelen benötigen etwas länger, in diesem Fall so lange weiterbraten, bis sich der Saft verflüssigt hat), vom Herd nehmen und in eine Schüssel füllen.

Die Suppe sollte inzwischen fertig sein. Mit einem Pürierstab sorgfältig durchmixen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Suppe in einen Teller füllen, jeweils ein bis zwei EL der Garnelen mittig auf dem Teller platzieren und servieren!

Der erste Gang des Kürbis-Menüs: Ein cremiges Süppchen vom Hokkaido mit gegrillten Knoblauch-Garnelen.

Der erste Gang des Kürbis-Menüs: Ein cremiges Süppchen vom Hokkaido mit gegrillten Knoblauch-Garnelen.

Coming soon: 1 Kürbis, 3 Gänge

Herbstzeit ist Kürbiszeit – und weil diese Wahrheit unumstößlich ist, präsentiere ich euch ab morgen an drei aufeinanderfolgenden Tagen Rezepte für ein echt steirisches Menü unter dem Motto „Ein Kürbis, drei Gänge“! 🙂 Ihr dürft gespannt sein – schaut vorbei! 

Steirerblut_und_Himbeersaft_Steirisches_Menü_ein_Kürbis_drei_Gänge_Aufmacher_Ankündigung_Copyright_Heike_Rössler

Schwammerlschmaus: Herzhafte Muffins mit Schwammerlsauce

Was bislang nur wenige Auserwählte wussten, tue ich hiermit öffentlich kund: Jedes Jahr, nachdem ich in der Steiermark Schwammerlsuchen war, lade ich anschließend zum mittlerweile fast schon traditionellen Schwammerlschmaus. 🙂 Dabei gibt’s – je nach Lust und Laune – Schwammerl satt in unterschiedlichen Variationen. In diesem Jahr servierte ich erstmals zweierlei herzhafte Muffins (halb vegetarisch, halb mit Speck) mit Schwammerlsauce. Und weil ich euch das Ganze nicht vorenthalten möchte, gibt’s hier das Rezept dazu! 😉

Steirerblut_und_Himbeersaft_Schwammerlschmaus_Rezepte_Aufmacherbild_Copyright_Heike_Rössler

Die Menüfolge für den Schwammerlschmaus:

Als Vorspeise serviere ich einen einfachen, aber extrem schmackhaften Salat, den aufmerksame Leser bereits als „Eiligen Ziegenkäse-Birnen-Rucola-Salat à la Barbara“ kennen! Der Hauptgang sind zweierlei herzhafte Muffins  – einmal als vegetarische Variante mit Ziegenkäse und für die Fleisch-Liebhaber mit saftigem Speck – mit einer cremigen Schwammerlsauce. Um das Menü abzuschließen wird als Nachtisch ein Klassiker der steirischen Küche – Vanilleeis mit Kürbiskernöl – gereicht. Weiterlesen