15 Fakten über mich oder Nominierung zum Liebster Award

So einen Blog zu betreiben, kann ja mitunter ein ganzes Stück Arbeit sein: Themenfindung, Bildbearbeitung, Texte schreiben und vieles mehr macht zwar Spaß, erledigt sich aber auch nicht von alleine. Umso schöner, wenn die eigene Arbeit von anderen Menschen wertgeschätzt wird. Deshalb freue ich mich ganz besonders, dass ich gleich von drei Bloggern für den Liebster Award nominiert wurde! 🙂

Steirerblut_und_himbeersaft_Aufmacher_Liebster_Award_Copyright_Heike_Rössler

Die Nominierungen zum „Liebster Award“ kamen von der sportlichen Ju von JuYogi, der wunderbar ehrlichen Daniela von Babbleventure sowie von Micky von dem informativen und schön gestalteten Blog Entdeckerei! Vielen Dank, ihr Lieben – es ehrt mich, dass mein kleiner Blog von euch so hoch geschätzt wird! 🙂 Die Regeln des Liebster Award besagen, dass elf Fragen beantwortet werden müssen. Weil aber 33 Antworten doch zuviel des Guten wären, habe ich mir erlaubt, jeweils fünf Fragen herauszupicken, die ich hier beantworten werde!

Danielas Fragen von Babbleventure:

  • Was hat dich zum Bloggen bewegt?
    Mit dem Gedanken an einen Blog ging ich ja schon länger schwanger. Als ich dann im Februar diesen Jahres mein Social Media Management-Studium begann, wurde aus dem Gedanken Wirklichkeit. Damit schlage ich zwei Fliegen mit einer Klatsche: Ich kann meine Leidenschaft zum schreiben einbringen und lerne gleichzeitig den praktischen Umgang mit Social Media Plattformen und Co.
  • Zeige ein Bild von einem Gegenstand, den du  mit dem Bloggen verbindest!
    Mein neuer hübscher "Block for the Blog"!
    Diesen hübschen Notizblock hat mir meine langjährige Freundin Isa zum Start von Steirerblut & Himbeersaft geschenkt. Darin halte ich meine Rezepte, Ideen und Interviews fest. Den passenden Kugelschreiber dazu hat sie mir ebenfalls geschenkt, und ich liebe es, dass man alles damit Geschriebene auch ganz einfach wieder ausradieren kann!
  • Was ist deine liebste Urlaubserinnerung?
    Steirerblut_und_Himbeersaft_südafrika_Rundreise_Elefanten_Addo_Elephant_Park_Herde_Copyright_Heike_rössler
    Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – diesen Moment am frühen Morgen im Addo Elephant Park in Südafrika, als plötzlich eine ganze Herde Elefanten zum Wasserloch hinabstieg – den werde ich wohl niemals vergessen! 🙂
  • Was liest du persönlich am liebsten auf anderen Blogs?
    Am allerliebsten lese ich Rezepte – ich koche gerne und hole mir so neue Ideen. Reiseberichte und DIY mag ich auch gerne (vor allem, wenn die Bilder dazu zum Träumen bzw. Basteln einladen). Mode- und Beautyposts hingegen mag ich nur dann, wenn  nicht immer nur die ewig gleichen „IT-Teile“ gezeigt werden – ich mag es viel lieber, wenn eine Bloggerin ihren persönlichen Stil zeigt, der über das klassische „Was halt gerade im Trend ist“ hinausgeht.
  • Was ist dein liebstes Foto und warum?

    Steirerblut_und_Himbeersaft_Now_and_Then_Copyright_Heike_Rössler
    Dieses Bild, das mich 1985 und 2012 auf einem Klettergerüst für Kinder auf der Teichalm zeigt, ist eines meiner liebsten Fotos. Ich finde es einfach toll, dass dieses Spielgerät nach so vielen Jahren top-gepflegt und immer noch praktisch unverändert an derselben Stelle steht! 🙂

Mickys Fragen von der Entdeckerei:

  • Verdienst Du mit Deinem Blog auch Geld oder bleibt’s bei der puren Freude?
    Der größte Teil meines Verdiensts ist die pure Freude, die ich am Schreiben habe. In der Tat erhalte ich aber von Zeit zu Zeit durchaus Angebote für Kooperationen. Diese werden allerdings sehr sorgfältig geprüft, ob die Produkte zu mir und meinem Blog passen und ob es meine LeserInnen interessieren könnte. Grundsätzlich schreibe ich nur über Produkte und Services, von denen ich auch persönlich überzeugt bin – und dann auch meistens ohne Auftrag oder Bezahlung, sondern einfach, weil ich denke, dass es von Interesse sein könnte. Wenn ich doch einmal einen gesponserten Post veröffentliche, lege ich großen Wert darauf, dass meine Leser einen Nutzen daraus ziehen können. Bloße Werbung wäre mir zuwider.
    Steirerblut_und_Himbeersaft_Quote_if_its_not_fun_why_do_it_Wien_Copyright_Heike_Rössler
  • Was ist Dein größtes Glück?
    Obwohl auch in meinem Leben nicht immer alles nach Plan verläuft, so würde ich mich doch als Glückskind bezeichnen. Ich glaube fest daran, dass alles im Leben einen Sinn hat und am Ende alles gut wird. Und wenn es nicht gut ist, ist es halt auch noch nicht zu Ende! 😉 Bislang wurde ich mit dieser Einstellung nicht wirklich enttäuscht – und ich glaube, dieser Optimismus ist mein größtes Glück. 🙂
  • Wer darf Deine Texte kritisieren?
    Nachdem ich jahrelang als Redakteurin in Verlagshäusern gearbeitet habe, musste ich mich naturgemäß mit (im besten Fall konstruktiver) Kritik von unterschiedlichen Seiten auseinandersetzen und habe auch versucht, das nicht persönlich zu nehmen. Bei meinen Blogtexten verhält es sich etwas anders: Ich schätze konstruktive Kritik zwar auch hier (z.B. bei Tippfehlern oä), lasse mir allerdings bei Themenauswahl oder Schreibstil ungern dreinreden. Das ist halt „mein Baby“! 😉
  • Wen bewunderst Du und warum?
    Ich hab’s nicht so mit Idolen – insofern bewundere ich jeden Menschen, der es schafft, sich selbst und seinen Idealen treu zu bleiben ohne sich von den Hürden des Alltags unterkriegen zu lassen. Hört sich einfacher an als es ist. 😉
  • Was müsste mal erfunden werden?
    Ein Kleiderschrank, der über ein ähnlich großes Fassungsvermögen wie Mary Poppins magische Tasche verfügt. 😉

Ju’s Fragen von JuYogi:

  • Dein Lieblingsrezept von der Mama?
    Meine Mama kocht und backt wahnsinnig gut, deshalb ist es schwierig, eines ihrer Rezepte als „DAS Lieblingsrezept“ herauszustreichen. Müsste ich mich jedoch entscheiden, dann wäre das wohl ihre unvergleichlich cremige und saftige Nusstorte! 🙂 Von ihr abgeguckt habe ich mir auch eine leckere Zubereitungsart für Karotten – diese gare ich im Ganzen zuerst in etwas Brühe bissfest und brate sie anschließend mit einem Stück Butter: eine herrliche Beilage zu Fleisch und Fisch!
  • Wie sehr bist du mit deiner Heimat verbunden?
    Obwohl ich schon lange in Wien lebe und diese Stadt auch innig liebe, bin ich mit meiner Heimat – der Steiermark – immer noch sehr verbunden. Das Gefühl, in den Himmel zu schauen, die Sterne zu sehen und die Natur zu genießen oder einfach mal einen Spaziergang zu machen, ohne dabei auch nur einer Menschenseele zu begegnen, brauche ich regelmäßig, um meine Batterien aufzuladen.
Steirerblut_und_Himbeersaft_Wald_Steiermark_Natur_Copyright_Heike_Rössler

Nur eines der Dinge, die Wien mir nicht bieten kann: Schwarzbeeren brocken für die Marmelade in den steirischen Wäldern. 😉

  • Lieber Sport im Freien oder eine Stunde im Studio?
    Definitiv im Freien – Fitnessstudios mag ich nicht. Sobald Wetter und Zeit es zulassen, gehe ich gerne im Augarten laufen. Als Ergänzung dazu lege ich zweimal die Woche eine Session auf der PowerPlate ein – ein effektives Training, wenn man es richtig macht! Und wenn es eisig kalt ist, schwitze ich gerne beim Bikram Yoga.
  • Auf welches Gewürz / welche Kräuter / welche Geheimzutat kannst du in deiner Küche nicht verzichten?
    Wenn ich die Basics (Salz, Pfeffer, Knoblauch und Standardkräuter wie Schnittlauch oder Petersilie) außer acht lasse, so backe und koche ich in letzter Zeit sehr gerne mit Zimt. Ob in Kuchen, Kompott oder Curry, auf eine Prise Zimt möchte ich nicht verzichten! 🙂
  • Kaffee oder Tee?
    Kaffee, Kaffee, Kaffee – und auch diesen gerne mit einer Prise Zimt und Kakao! 😉

Steirerblut_und_Himbeersaft_Nominiert_für_den_LiebsterAward

Die Regeln des Liebster-Awards:

  1. Bedanke dich bei der Person, die dich nominiert hat in deinem Artikel und verlinke den Blog.
  2. Beantworte die 11 Fragen, die dir gestellt wurden.
  3. Nominiere bis zu 11 Blogger für den Award, die weniger als 1000 Facebook Fans haben.
  4. Denke die 11 neue Fragen aus, die du den Nominierten stellen möchtest.
  5. Vermerke die Regeln in deinem Artikel.
  6. Informiere den der dich nominiert hat, dass dein Artikel online ist.

Meine elf Fragen an die Nominierten:

  1. Welche App bzw. welches Programm verwendest du für die Bildbearbeitung?
  2. Wo holst du dir deine Inspirationen für neue Blogposts?
  3. Welche(n) Blogger(in) würdest du gerne einmal treffen und warum?
  4. Was kommt bei dir auf den Tisch, wenn du Gäste erwartest?
  5. Und was servierst du, wenn es schnell gehen muss?
  6. Wirst du in 5 Jahren noch immer Blogger sein?
  7. Was magst du an anderen Blogs besonders gerne?
  8. Wenn du ein Gespräch mit einer (lebendigen oder toten) Person deiner Wahl führen könntest, wer wäre das – und worüber würdest du sprechen wollen?
  9. Welcher Urlaubsort ist deiner Meinung nach total überbewertet?
  10. Welches Buch würdest du deinen Lesern schwer ans Herz legen?
  11. Was ist deine liebste Kindheitserinnerung?

Und das sind meine Nominierten – klickt doch mal bei ihnen rein!

Schlemmerbalkon – Tolle Rezepte und viel Informatives über Kräuter & Co.

Urlaubsgeschichten – Die Bilder bringen mich immer zum träumen

Prettycurvysecrets – Mode, Beauty und Rezepte von einer sehr lieben Bloggerkollegin

Miss Blue eyes – Englischsprachiger Beauty und Fashion-Blog von der süßen Elina aus Wien

My Impressions 4 U – Schöne Blogbeiträge, mit viel Herz geschrieben

Episoden.Film – Wunderschöne Bilderstrecken von fernen und nahen Orten

Wortman – Ein Blog für Leser, mit vielen interessanten Geschichten und Beiträgen

Glasgeflüster – Seit ich diesen Blog verfolge, koche ich immer wieder mal was ein

Vienna Fashion Waltz – Drei hochsympatische Schwestern mit viel Witz, Kreativität und Kochtalent

Garments & Statements – Die fabelhafte Bobby Be beweist auf ihrem Fashion-Blog, wie schick Plus Size aussehen kann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Sommer an der Alten Donau

Meteorologisch dauert dieser Sommer ja noch ein paar Wochen – wettermäßig mussten wir uns aber leider schon im August mehr oder weniger vom Sommerwetter verabschieden. Weil ich mich aber noch nicht ganz mit dem herannahenden Herbst arrangieren will, möchte ich euch an ein paar Impressionen von meinem Sommer in Wien teilhaben lassen. 

Steirerblut_und_Himbeersaft_Wien_Impressionen_Aufmacher_Strandbad_Alte_Donau_Copyright_Heike_Rössler

Den Großteil der sonnigen Tage verbrachte ich entweder alleine mit einem Buch oder gemeinsam mit Freunden im Strandbad Alte Donau im 22. Wiener Bezirk. Das Freibad gibt es seit 1918 (also beinahe 100 Jahre), und vor allem die Kabinenanlagen mit den Holzspinden aus den 1960er Jahren versprühen nostalgischen Retro-Charme. Frisch renoviert wurde in diesem Frühjahr allerdings die Freibad-Kantine, die modern und sauber daherkommt – ein großes Plus, das das Strandbad von anderen Bädern abhebt. Obwohl es im Strandbad Alte Donau auch einen Pool-Bereich gibt, verbringe ich meine Tage am liebsten am Kieselstrand der Alten Donau, die an heißen Tagen beinahe Badewannentemperaturen erreicht. So, aber jetzt genug geschwafelt – hört in meine Playlist rein, die ich am liebsten an sonnigen Strandtagen höre und genießt meine Impressionen von einem Tag im Strandbad Alte Donau! 🙂

Über den Dächern von Wien: Die Bloom Bar im Hotel Lamée

Heute habe ich die Ehre, euch eine Dachterrasse vorzustellen, und zwar die Bloom Bar auf dem Dach des Hotel Lamée in der Rotenturmstraße 15. Dort findet im Sommer jeden Mittwoch das Roof Top 100 Clubbing statt – ein exklusiver Event mit DJ- und Lounge-Atmosphäre unter freiem Himmel! Der ideale After-Work-Treffpunkt für gestresste WienerInnen! 🙂

Wer auf der Suche nach einer Location für den perfekten Mädels-Abend ist, sollte sich die Bloom Bar auf der Dachterrasse des Hotel Lamée merken: Denn von Anfang Mai bis Mitte September findet dort jeden Mittwoch ab 17 Uhr das Roof Top 100-Clubbing statt. In entspannter Atmosphäre trinken 100 geladene Gäste (Achtung: Einlass nur über die Gästeliste –  Anmeldung auf der Homepage!) köstliche Lillet-Cocktails, plaudern über den Tag und genießen die Lounge-Musik.

Weiterlesen

Coming Soon: Über den Dächern von Wien!

Tada! Die Geheimniskrämerei hat ein Ende und ich freue mich, euch in der kommenden Woche mit etwas ganz Besonderem überraschen zu dürfen! 🙂 Gemeinsam mit anderen Bloggerinnen habe ich in den vergangenen Wochen fünf der besten Dachterrassen Wiens unter die Lupe genommen und wir werden euch diese auf unseren Blogs näher vorstellen. Und weil natürlich auf so einer Dachterrasse auch ein elegantes Outfit, perfekter Schmuck und der passende Beauty-Look nicht fehlen dürfen, bekommt ihr von mir in der kommenden Woche jeden Tag einen Tipp für ein passendes Outfit, das Rezept für einen leckeren Lillet-Cocktail, Styling-Tutorials, und, und und! 🙂 Morgen geht’s los – ich hoffe, ihr seid schon genauso gespannt wie ich! 😉

Von oben betrachtet, ist ja vieles schöner – und genauso verhält es sich mit der österreichischen Landeshauptstadt. Den Ausblick auf die Dächer Wiens genießen, einen wunderbar fruchtigen Sommer-Cocktail in der Hand und die Gesellschaft von Freunden: Herz, was willst du mehr? 🙂 Doch immerzu stellt sich die Frage: Auf welcher Dachterrasse lässt es sich am besten chillen, plaudern oder tanzen? Genau das wollte ich gemeinsam mit den Bloggerinnen von PrettyCurvySecrets, Dedicated To, Vienna Fashion Waltz und My Impressions 4 U herausfinden und deshalb präsentieren wir euch in dieser Woche jeden Tag eine andere, angesagte Dachterrasse im Herzen von Wien – los geht’s morgen mit der Atmosphere Bar im Ritz Carlton Vienna! 🙂 Außerdem erwarten euch jeden Tag andere Styling- und Beauty-Tipps, Ratschläge für das perfekte Outfit für die Dachterrasse sowie leckere Sommercocktails mit Lillet! Ihr dürft gespannt sein!

Morgen geht’s los: Die große Dachterrassen-Challenge über den Dächern von Wien! Besucht doch jetzt schon mal die anderen Bloggerinnen!

 

Im Prater blüh’n wieder die Bäume

Weil der Frühsommer in Wien gar so wunderschön ist, möchte ich euch heute auf einen kleinen Spaziergang durch den Wiener Prater mitnehmen. Das ehemalige Jagdrevier des Kaisers ist ja für mich, wie für so viele andere WahlwienerInnen auch, eine grüne Oase mitten in der Stadt, die man immer wieder gerne aufsucht – am liebsten für ein Picknick, eine Fahrt im Riesenrad oder mit der Liliputbahn! 🙂 Und egal ob es regnet oder die Sonne scheint: der Prater bietet etwas für jede Wetterlage!

Dinge mit Gesicht

Kennt ihr das: ihr steht mutterseelenalleine irgendwo herum und fühlt euch trotzdem beobachtet?! Nun, das könnte zum einen an einer ausgewachsenen Paranoia liegen – von der ich mir aber habe sagen lassen, dass es sich dabei bloß um erhöhte Aufmerksamkeit handele! 😉 Oder daran, dass wir auf dieser Welt von tausenden leblosen Objekten umgeben sind, die ein Gesicht haben! 🙂

P.S.: Habt ihr bei euch in der Umgebung auch schon mal Dinge mit Gesicht entdeckt? Zeigt mir doch eure Schätze! 🙂

A walk in the park

Nun, das Wiener Wetter hat ja in den vergangenen Tagen alle Stückerln gespielt – mal Sonnenschein und 20 Grad, dann plötzlich wieder Gewitter, gefolgt von Nebel und schneidend kaltem Wind. Nun, ich habe wenigstens einen dieser schönen Tage dazu genutzt, einen langen Spaziergang durch meinen geliebten Augarten zu unternehmen und für euch ein paar Bilder zu machen! 

 

Im Augarten stehen zwei der insgesamt sechs Flaktürme, die in Wien noch erhalten sind. Ein weiterer, der im siebten Wiener Bezirk steht, ist manchen von euch vielleicht bekannt – denn in ihm befindet sich das Haus des Meeres. Leider stehen die beiden Ungetümer im Augarten – die meine Laufpartnerin und ich gerne als „Franz Josef“ und „Sissi“ titulieren 😉 – leer, da über die Nutzung Uneinigkeit herrscht und sie teilweise einsturzgefährdet sind.

Für mich gehören sie aber einfach zum Augarten dazu, genau wie die Familien, die sich tagsüber auf den großzügigen Wiesen in der Sonne tummeln, die Fußball spielenden Kinder, die alten Männer mit ihren Boulekugeln oder die Bunkerei, ein sehr gemütliches Lokal im Augarten mit seinem herrlichen Gastgarten unter Kastanien, unter die man im Sommer gerne flüchtet. Und obwohl der Park vor allem an sonnigen Tagen immer gut besucht ist, bleiben einem Touristenmassen á la Schönbrunn im Augarten zum Glück erspart. Nun, vielleicht könnt ihr beim Durchsehen der Fotos nachvollziehen, warum ich „meinen“ Augarten so gerne habe und wünsche mir und euch, dass wir bald wieder einen fabelhaften Sonnentag genießen können! 🙂