Einer hat ja immer Geburtstag: Sachertorte

Zugegebenermaßen ist der Hochsommer ja nicht gerade die ideale Zeit für Torten – doch einer hat ja immer Geburtstag (bzw. es gibt 1.000 andere Gründe zum feiern). Und weil dem so ist, teile ich heute mit euch mein erprobtes Rezept für eine herrlich saftige Sachertorte, die sich auch hervorragend dazu eignet, um Schokoladereste (Osterhasen, Weihnachtsmänner und Co.) zu verarbeiten!

Das Schöne an dieser Torte ist, dass es fast niemanden gibt, der sie nicht mag. Ich meine: Wer kann der saftigen Mischung aus Schokolade und säuerlicher Marmelade denn ernsthaft widerstehen?! Kein Wunder, dass ich diese Torte seit Jahren zu zahlreichen Geburtstagen, Feiertagen oder mitunter auch einfach nur so, gebacken habe – und sie nach wie vor immer wieder gut ankommt.

Übrigens: Auch für die Glasur der Torte könnt ihr übrig gebliebene Schoko-Osterhasen oder -Nikoläuse verwenden – diese einfach gemeinsam mit ein paar Tropfen neutralem Speiseöl in der Mikrowelle oder im Wasserbad schmelzen und gleichmäßig glatt rühren! 😉

Zutaten (für eine 26cm-Springform)

  • 130 g Butter
  • 110 g Staubzucker
  • 6 Eidotter
  • 6 Eiklar
  • 130 g Schokolade
  • 130 g Mehl
  • 110 g Kristallzucker
  • 150 g Marillenmarmelade
  • Butter zum Ausstreichen
  • Mehl zum Ausstauben
  • Schokoglasur

Zubereitung:

Zunächst die Eiklar mit einer Prise Salz sowie dem Kristallzucker zu sehr steifem Schnee schlagen und beiseite stellen.

Die handwarme Butter mit dem Staubzucker schaumig rühren und die Eidotter hinzufügen. Die Schokolade im Wasserbad (wahlweise auch in der Mikrowelle) schmelzen und zum Abrieb geben. Anschließend wird das Mehl hinzugefügt und sorgfältig eingerührt. Zum Schluss wird der Eischnee unter die Masse gehoben.

Den Backofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Den Teig in eine ausgebutterte und bemehlte Springform einfüllen, dabei darauf achten, dass in der Mitte eine Mulde entsteht. Die Torte im Ofen 60 Minuten backen (Stäbchenprobe machen!), noch heiß aus der Form geben und gründlich auskühlen lassen. Mit einem scharfen Messer oder einem Tortentrenner die Sachertorte horizontal in zwei etwa gleich hohe Schichten teilen.

Mit Marmelade füllen und wieder zusammensetzen, nun auch seitlich und oben mit Marmelade bestreichen. Zum Abschluss die Torte auf ein Gitter heben und mit Schokoglasur glasieren – nach Belieben verzieren (oder pur lassen). Fertig!

Tipp: Die Sachertorte schmeckt am besten, wenn man sie 1-2 Tage vor dem Verzehren zubereitet und im Kühlschrank aufbewahrt (Achtung, dass die Glasur nicht feucht wird!) – dann ist der Tortenboden richtig schön durchgezogen und saftig!

Wer liebt sie nicht, die klassische Sachertorte? Hier verziert mit Giotto und grob gehackten Mandeln.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.