A match made in heaven: Fagottini mit Steinpilz-Speck-Sauce

Gerade in der kalten Jahreszeit schätze ich wärmende Gerichte, die sich schnell zubereiten lassen. Wie gut, dass ich immer noch ein Glas mit getrockneten Steinpilzen im Regal habe – denn aus diesen lässt sich nicht nur ein leckeres Süppchen zaubern, sondern sie sind auch die Basis für ein herrliches Sößchen, das gemeinsam mit Speck und Schlagobers zubereitet wird. Damit wird es zum idealen Partner für die mit Pilzen und Schinken gefüllten Fagottini – ein Match made in heaven, sozusagen!

Wer sich nun beim Lesen denkt: Was bittesehr, sind denn Fagottini?! Nun, das sind sehr kleine italienische Teigtaschen, ähnlich den Ravioli und Tortellini. Allerdings sind sie noch sehr viel kleiner (etwa 1cm im Durchmesser) – und weil die Herstellung derselben sehr aufwändig ist, habe ich meine mit Schinken und Pilzen gefüllten Fagottini kurzerhand (und ohne schlechtes Gewissen) fertig gekauft. 😉 Das Rezept für mein Sößchen funktioniert aber natürlich auch mit anderen Nudeln – es bietet sich allerdings an, passend zur Soße gefüllte Teigtaschen zu verwenden. Ihr werdet es garantiert nicht bereuen!

Zutaten (für die Soße, 4 Personen):

  • 25 g getrocknete Steinpilze
  • 1/8 l Suppe
  • 250 ml Schlagobers
  • 100 g Schinkenspeck
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 TL Mehl
  • 1 EL Butter

Dazu passen: Fagottini mit Steinpilzfüllung, wahlweise gehen auch Ravioli, Tortellini oder andere Nudelsorten

Zubereitung:

Zunächst die getrockneten Steinpilze in mundgerechte Stücke brechen, mit der heißen Suppe übergießen und in einem hitzebeständigen Behältnis ca. 20 Minuten lang quellen lassen. Die Steinpilze anschließend abseihen – die Flüssigkeit aber jedenfalls auffangen und zur Seite stellen!

Die Zwiebel klein hacken, den Schinkenspeck ebenfalls in kleine Stücke schneiden und beiseite stellen. In einer großen Pfanne die Butter (ich gebe auch gerne noch einen Esslöffel Öl dazu, damit die Butter nicht anbrennt) erhitzen und die Zwiebeln darin glasig anschwitzen, anschließend den Speck dazugeben und anrösten. Sobald der Speck Farbe angenommen hat, kommen die Steinpilze hinzu und werden mit erhitzt.

Anschließend den Schlagobers sowie das Steinpilzwasser in die Pfanne geben und gut umrühren. Um die Soße zu binden, einen Teil der Flüssigkeit entnehmen und in einem separaten Gefäß mit einem gehäuften Teelöffel Mehl verrühren – anschließend wieder in die Soße einrühren und das Ganze auf kleiner Flamme etwa 10 Minuten einreduzieren. Kurz vor dem Servieren ein paar Esslöffel Kochwasser von den Nudeln zur Soße geben – das sorgt für eine hervorragende Bindung und schönen Glanz.

Übrigens: Weil sowohl Suppe als auch Speck gewürzt sind und auch die Steinpilze ordentlich Eigengeschmack mitbringen, braucht es meiner Meinung nach keine zusätzlichen weiteren Gewürze für diese Sauce. Wer mag, kann der fertigen Sauce aber gerne auch noch einen Esslöffel gehackte Petersilie beigeben.

Die fertige Sauce über die bissfest gekochten Nudeln geben und servieren. Mahlzeit! 🙂

A match made in heaven: Gefüllte Fagottini in einer cremigen Sauce aus Steinpilzen und Speck!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.