Grillgut im Glas: Eingelegte Zwiebeln als Mitbringsel zum Grillfest

Wer eine Grillparty schmeißt, kann davon ein Lied singen: Nach der Party und dem Aufräumen fallen in der Regel jede Menge Flaschen, Dosen und Müll an. Mit meinem heutigen Rezept schlagt ihr quasi zwei Fliegen mit einer Klappe: Denn die eingelegten Zwiebeln eignen sich hervorragend als schmackhaftes Mitbringsel zum Grillabend, sondern geben auch einem alten Gurken- oder Marmeladenglas einen neuen Zweck! (Unentgeltliche Werbung, da Markennennung und Verlinkungen)

Vor Kurzem war ich als Gast bei einem Kochevent der Austria Glasrecycling im Wiener Kochsalon Wrenkh eingeladen und durfte gemeinsam mit einer Gruppe von BloggerInnen und JournalistInnen ein wunderbares Menü zaubern, bei dem Nachhaltigkeit eine große Rolle spielte. Und um Nachhaltigkeit soll es auch bei diesem Rezept gehen. Denn gerade in der Grillsaison fallen bei jedem Fest jede Menge Flaschen und leere Gläser an – und für dieses Rezept benötigt ihr ein sauberes, leeres Gurkenglas, das sich ganz bestimmt auch in eurem Haushalt findet! 🙂

Eines der Gerichte, das wir nämlich beim Event kochten, war eingelegtes Gemüs – und das hat mich wiederum dazu inspiriert, dass ich mit euch mein Rezept für eingelegte Zwiebeln teilen möchte. Die sauren Zwiebeln sind ruck-zuck zubereitet und schmecken herrlich als Beilage zu Kurzgebratenem, aber auch zu Steak und herzhaften Würsten (aber auch ganz simpel zu einem leckeren Sülzchen). Außerdem eignen sie sich als ideales Mitbringsel für Gäste bei der Grillparty: Einfach ein schönes leeres Gurken- oder Marmeladenglas befüllen, mit einem Anhänger versehen und schon habt ihr ein herzhaftes Geschenk für eure GastgeberInnen!

Zutaten:

  • 1 leeres, sauber ausgewaschenes Gurkenglas (Füllmenge ca. 250 ml)
  • 1 große, rote Zwiebel
  • Aceto Balsamico Rosso
  • neutrales Speiseöl (Sonnenblumenöl)
  • 1-2 Zehen Knoblauch
  • Salz, Pfeffer
  • Balsamico-Creme

Zubereitung:

Die Zwiebel schälen, halbieren und nudelig in etwa 3-5 mm dicke Streifen schneiden. Diese in rohem Zustand in das Glas einfüllen, das Glas sollte locker eingefüllt mindestens zu 3/4 voll sein.

Anschließend das Glas in etwa zur Hälfte mit Balsamico-Essig auffüllen, etwa 1 Schnapsglas neutrales Speiseöl dazugeben und einen Schuss Balsamico-Creme einfüllen. Den Knoblauch mit der Presse in das Glas geben (wer wie ich gerne Knoblauch mag, nimmt noch eine zweite Zehe Knoblauch dazu) und mit ordentlich Salz und Pfeffer würzen. Nun das Glas fest verschrauben und ordentlich schütteln, sodass sich die Würzzutaten gut miteinander vermischen.

Die Zwiebeln sollten sich durch den Schüttelvorgang gesetzt haben und nun fast vollständig mit Essig bedeckt sein (sie fallen auch noch etwas zusammen). Nun müssen die Zwiebel im Glas nur noch mindestens 2-3 Stunden im Kühlschrank durchziehen (dazwischen immer wieder mal ein bisschen schütteln), ehe sie serviert werden können! Im Glas sind die Zwiebel mindestens 2 Wochen haltbar.

Lasst uns über Mülltrennung sprechen!

Trennt ihr eigentlich euren Glas- vom Restmüll? Beim Kochevent wurde mir wieder bewusst, wie wichtig Mülltrennung ist und wie achtlos leider immer noch viele Menschen mit dem Rohstoff Glas umgehen. Wusstet ihr etwa, dass eine einzige grüne Sektflasche im falschen Container bis zu 500 kg Weißglas einfärben und damit unbrauchbar machen kann? Also schön brav Müll trennen und in Zukunt öfter auf Glas- statt auf Plastikverpackungen setzen – die Umwelt wird’s euch danken – und mit der App glasartig könnt ihr sogar Gutscheine für Musikdownloads gewinnen! 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.