Auf Vorrat kochen: Gefüllte Paprika mit Paradeisersauce

Glücklich, wer einen großen Schmortopf sein eigen nennen kann! 🙂 Meine Küche musste auch relativ lange auf den Einzug eines solchen Multitalents warten, denn irgendwie sagte mir keines der (häufig überteuerten) Exemplare zu. Als ich dann aber endlich meinen eigenen Emaille-Schmortopf gefunden hatte, gab es kein Halten mehr. Seitdem kommt bei uns häufig ein Gericht auf den Tisch, das sich perfekt vorbereiten und auf Vorrat kochen lässt: Mit Faschiertem gefüllte Paprika mit einer würzigen Paradeisersauce!

steirerblut_und_himbeersaft_rezept_gefuellte_paprika_faschiertes_tomatensosse_copyright_heike_roessler

Zutaten gefüllte Paprika: 

  • 6-7 große, bunte Paprika
  • 400 g Faschiertes (gemischt)
  • 100 g gekochter Reis (etwa eine Tasse Reis)
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 großes Ei
  • 2 EL Tomatenmark

Zutaten für die Paradeisersauce:

  • 2 Dosen gehackte Tomaten
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 0,25 – 0,5 l Gemüsebrühe
  • Olivenöl

Außerdem:

  • Salz, Pfeffer
  • Kräuter (Rosmarin, Basilikum, Oregano, Majoran)

Zubereitung:

Die Paprika waschen, trocken tupfen und den Deckel abschneiden (nicht wegwerfen). Das Innere aushöhlen (Kerne und Trennwände entfernen) und zur Seite stellen. Die Zwiebel schälen und fein hacken, ebenso mit dem Knoblauch verfahren. In einer großen Schüssel das (rohe) Faschierte mit dem gekochtem Reis, Zwiebel, Knoblauch, Ei, Tomatenmark, Salz und Pfeffer vermengen, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Die Paprika aufrecht in einen großen Schmortopf stellen und mit einem Löffel die Füllung in die Paprika einfüllen und anschließend den Deckel auf die Paprika setzen. Beim Einfüllen kann auch gerne oben etwas überstehen – der Deckel sollte allerdings noch gut aufsitzen. Für den Fall, dass zuviel Füllung vorbereitet wurde, kann man diese einfach mit feuchten Händen zu kleinen Hackfleischbällchen formen und diese neben die Paprika in den Schmortopf setzen.

steirerblut_und_himbeersaft_rezept_gefuellte_paprika_faschiertes_tomatensosse_topf_copyright_heike_roessler

In der Zwischenzeit die Paradeisersauce vorbereiten. Dazu die Zwiebel schälen, fein hacken und in einer größeren Pfanne in etwas Olivenöl glasig anschwitzen. Die gehackten Dosen-Tomaten hinzugeben und gemeinsam mit den gepressten Knoblauchzehen erhitzen. Mit Salz, Pfeffer sowie Gewürzen (entweder frisch oder eine mediterrane Gewürzmischung) würzen und die Gemüsebrühe hinzufügen. Die Konsistenz der Sauce sollte dabei etwas flüssiger als gewohnt sein – durch den Schmorvorgang im Ofen reduziert sie sich ohnehin von selbst. Abschmecken und vom Herd nehmen.

Nun die Sauce zu den vorbereiteten Paprika im Schmortopf gießen und gleichmäßig verteilen. Den nicht zugedeckten Schmortopf in den auf 180°C vorgeheizten Ofen (Ober- und Unterhitze) stellen und etwa 45 Minuten lang schmoren lassen. Anschließend je einen Paprika auf einen Teller heben und großzügig mit Paradeisersauce begießen und servieren. Mahlzeit! 🙂

Tipp: Die gefüllten Paprika lassen sich auch hervorragend portionsweise einfrieren!

steirerblut_und_himbeersaft_rezept_gefuellte_paprika_faschiertes_tomatensosse_fertig-copyright_heike_roessler

Advertisements

3 Gedanken zu “Auf Vorrat kochen: Gefüllte Paprika mit Paradeisersauce

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s