Clever Life Hacks: Pizza aufwärmen für Gourmets

Mit dem Kopf in einem neuen, spannenden Projekt und dem Fuß auch schon wieder raus aus der Tür: Deshalb gibt’s heute auch nur die Reste der aufgewärmten Lieferdienst-Pizza von gestern – mit diesem hilfreichen Life Hack kriegt ihr die labbrigen Reste aber im Nu wieder knusprig, kross und beinah besser als frisch geliefert! 😉
Steirerblut_und_Himbeersaft_Rezept_Pizza_aufwärmen_clever_knusprig_Copyright_Heike_Rössler

Man kann ja zu gelieferten Pizzen stehen wie man will – in einem Punkt sind sich jedoch alle fast einig: übrig gebliebene Pizzaecken vom Vortag schmecken wie labbriger Karton mit Tomatensauce. Potenziert wird dieser Eindruck, wenn man versucht, die Pizza etwa in der Mikrowelle zu erwärmen. Mit diesem einfachen Trick werden die Reste jedoch garantiert wieder knusprig und der Belag bleibt saftig – you can thank me later! 😉

P.S.: Dieser Tipp eignet sich auch hervorragend, wenn der Lieferdienst mal getrödelt hat und die Pizza lauwarm ankommt – schmeckt wie frisch aus dem Holzofen!

Das braucht ihr:
Pizzareste vom Vortag
Pfanne
Alufolie

1. Schritt: Die Pizzareste ohne Zugabe von Fett oä in die heiße (!!!) Pfanne geben.

1. Schritt: Die Pizzareste ohne Zugabe von Fett oä in die heiße (!!!) Pfanne geben.

2. Schritt: Alufolie über die Pfanne stülpen, die Hitze etwas reduzieren (mittlere HItze). Ca. 2 -3 Minuten warten, bis der Käse geschmolzen ist.

2. Schritt: Alufolie über die Pfanne stülpen, die Hitze etwas reduzieren (mittlere HItze). Ca. 2 -3 Minuten warten, bis der Käse geschmolzen ist.

3. Schritt: Sobald der Käse geschmolzen ist, die Pizzareste servieren und genießen! :)

3. Schritt: Sobald der Käse geschmolzen ist, die Pizzaecken servieren und genießen! 🙂 Garantiert knuspriger Boden und geschmolzener Käse.

Advertisements

3 Gedanken zu “Clever Life Hacks: Pizza aufwärmen für Gourmets

  1. Gute Idee! Muss ich mir merken auch wenn ich nur extrem selten Pizza esse. Hab sie beim letzten Mal einfach für 10min ins Backrohr gegeben (geringe Hitze und Heißluft) und das hatte denselben Effekt. Dauert halt länger 😉

    Gefällt mir

  2. Pingback: Ein Stück Frankreich auf dem Teller: Elsässer Flammkuchen | Steirerblut und Himbeersaft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s